6,5 Millionen Euro Investition in neue Bautischlerei

Rund 6,5 Millionen Euro investierte HARTL HAUS in den Neubau der Bautischlerei im Werk in Echsenbach im Waldviertel. Nun ist der neue 5.300 Quadratmeter große Tischlereibereich fertiggestellt. Photovoltaik-Anlage, intelligentes Wärmerückgewinnungssystem, Lackieranlage mit Spritzroboter und top Staub- und Späneabsaugung sind nur einige Highlights. 

In diesem Jahr setzte HARTL HAUS die Vergrößerung des Werkgeländes im Waldviertler Echsenbach um. Das gesamte Werksareal erstreckt sich nun über eine Fläche von insgesamt rund 132.000 Quadratmeter. HARTL HAUS produzierte bereits vor dem Neubau sämtliche Bauteile wie Holz-Alu-Fenster, Haustüren, Stiegen und großflächige Wintergarten- und Holz-Alu-Glas-Elemente im hauseigenen Tischlereibetrieb. Steigende Produktionszahlen und sehr gute Verkaufsprognosen machten den Neu- und Ausbau notwendig. 

6,5 Millionen für neue Bautischlerei

Mit dem Spatenstich im September 2019 erfolgte der offizielle Baustart der millionenschweren Investition am Werksgelände. Ein Jahr später ist der Neubau fertiggestellt. Die ursprünglich geplante Fertigstellung hat sich aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen und des damit verbundenen Lockdowns etwas verzögert. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf rund 6,5 Millionen Euro, wobei auf den baulichen Teil rund 5 Millionen Euro entfallen und rund 1,5 Millionen Euro in neue Maschinen investiert wurden. 

Planung und Projektbetreuung durch hauseigenes Objektbau-team

HARTL HAUS ist neben dem Einfamilienhausbereich auch der richtige Partner für die Umsetzung von großvolumigen Projekten wie Wohnhausanlagen, Reihenhäuser, Kindergärten, Bürogebäude usw. Selbstverständlich ist daher, dass das HARTL HAUS Objektbau-Team die komplette Planung und Projektbetreuung im eigenen Haus durchgeführt hat. Von der Einreichplanung über Förderungsmodalitäten bis hin zur Endabnahme hat die hauseigene Abteilung Objektbau unter der Leitung von Prok. Bmstr. Erwin Nechwatal, dieses Projekt betreut. Sie haben die Aufgabenstellung den vorhandenen Bestand mit dem Neuen zu kombinieren und zu integrieren sehr gut umgesetzt.

Investition bleibt in der REgion

HARTL HAUS ist mit seinen rund 320 Mitarbeitern in der Region stark verwurzelt und sieht es in seiner Verantwortung die Region und die lokale Wirtschaft zu stärken. Das Waldviertel lebt von und mit der Wirtschaft der Klein- und Mittelbetriebe. Gerade „Corona“ hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Kaufkraft in der Region bleiben muss. Auch darum wurde bei der Wahl der Baupartnerfirmen stark auf Regionalität geachtet. Rund 85 Prozent der baulichen Investitionskosten sind im Waldviertel geblieben. 

Für das Plus an ökologie

Die 5.300 Quadratmeter große Bautischlerei wurde nach dem neuesten Stand der Technik realisiert. 
Im Bereich der Absaugungsanlage im Produktionsbereich investierte HARTL HAUS in ein Filtersystem, das eine maximale Reinigung der Abluft garantiert.
Mit einem intelligenten Wärmerückgewinnungssystem wird die Abwärme der laufenden Kompressoren und die Wärme der Abluft wieder rückgeführt. Ventilatoren, sorgen mit der nächtlichen Durchlüftung für die Abkühlung im Sommer. Ein 150 Meter langer Kollektorgang beinhaltet die unterirdische Ver- und Entsorgung der Produktionshalle. Die Halle ist unter anderem auch mit dem sich am Werksgelände befindlichen Fernwärmeheizwerk verbunden. Die Holzproduktionsabfälle der Bautischlerei werden so über den Kollektorgang unterirdisch in das Fernheizwerk transportiert. Mit dem realisierten Konzept benötigt die neue Bautischlerei vergleichsweise sehr geringe Heiz- und Kühlenergie. 

Handwerk kombiniert mit Hightech

Für HARTL HAUS ist auch im Tischlereibereich die Maßanfertigung mit hoher Qualität die oberste Prämisse und setzt auch hier auf gut ausgebildete Fachkräfte. Dieses Fachwissen und Können kombiniert mit einem hoch modernen Maschinenpark machen ein Produkt zu einem echten Qualitätsprodukt. 
HARTL HAUS hat mit der neuen Bautischlerei einen Betrieb geschaffen, der hinsichtlich der Arbeitsbedingungen, Ausstattung und Produktionsprozesse fortschrittlich und innovativ ist. 
Dank der realisierten Staub- und Späneabsaugung im Produktionsbereich der neuen Bautischlerei konnte die Holzstaubbelastung auf ein kaum messbares Minimum reduziert werden. Die Wände wurden mit speziellen Schallabsorptionsplatten versehen, um die Lärmentwicklung im Produktionsbereich deutlich zu verringern. Weiters wurden Vakuum-Hebegeräte angeschafft, die kräfteschonendes Arbeiten möglich machen. Die größte Investition im Maschinenpark ist die neue vollautomatisch gesteuerte Lackieranlage mit Spritzroboter. 
Die Inneneinrichtung der Sozialräume und Büroräumlichkeiten des neuen Bereiches wurde von der hauseigenen Möbeltischlerei geplant und produziert. 

Für das Plus an ökologie

Die südseitige Dachfläche der neuen Bautischlerei wurde mit einer 302 kWpeak-Photovoltaik-Anlage (1.500 Quadratmeter) der neuesten Generation bestückt. Zusätzlich zur bereits bestehenden PV-Anlage am Werksgelände produziert HARTL HAUS nun Sonnen-Strom mit einer Leistung von insgesamt 402 KWpeak. Mit der Gesamtleistung der Photovoltaik-Anlagen im Werk deckt HARTL HAUS etwa 45 Prozent des Eigenstrombedarfes mit der Kraft der Sonne. HARTL HAUS vermeidet mit seinen Photovoltaik-Anlagen die Entstehung von rund 130 Tonnen CO2 im Jahr. Eine Menge an Kohlendioxid, für deren Neutralisierung rund 4.500 Bäume notwendig wären. 
Zusätzlich wurden für die Mitarbeiter vier Ladestationen für Elektrofahrzeuge geschaffen, die ihre Energie direkt aus der Photovoltaik-Anlage beziehen. 

Feierliche Eröffnung verschoben

Geplant war es die Bautischlerei im Zuge des „Tag der offenen Tür“ zu eröffnen. Aufgrund der „Covid-19-Pandemie“ und den damit verbundenen gesetzlichen Regelungen wurden die Feierlichkeiten abgesagt. Der Ersatztermin für die feierliche Eröffnung ist noch nicht festgelegt. 

Die HARTL HAUS Bautischlerei mit insgesamt 35 Mitarbeitern, hat es in den letzten Jahren geschafft, sich mit ihren Produkten sehr erfolgreich am freien Markt zu positionieren. Die gesamte Produktpalette steht dem Kunden auch unabhängig vom Fertighausbereich zur Verfügung.

Die Fertigstellung unserer neuen Bautischlerei ist ein Höhepunkt für HARTL HAUS, aber auch für mich persönlich. Wir haben es geschafft ein Gebäude zu realisieren, das zukunftsweisend ist und seinesgleichen in der Branche sucht und das in einer Zeit, die uns vor viele Prüfungen gestellt und Veränderungen mit sich gebracht hat“, so Dir. Peter Suter (Gesellschafter HARTL HAUS).

Ein völlig neues Arbeiten hat für uns begonnen. Das Gebäude und die Anordnung der Arbeitsbereiche der neuen Tischlerei haben wir komplett auf die Optimierung der Produktionsabläufe und Prozesse abgestimmt. Das Ziel, fortschrittliches, ergonomisches und qualitativ hochwertiges Arbeiten zu erleichtern, ist erreicht“, so Tmstr. Markus Deutschmann (Leiter Bautischlerei HARTL HAUS). 

Wir wollten mit dem Neubau einen Bereich schaffen, der über die Mindestanforderungen hinaus geht. Mehr Ressourcen schonen, mehr Wachstum ermöglichen und das immer mit dem höchsten Qualitätsziel vor Augen. Das ist uns mit diesem Gebäude gelungen“, so Dir. Yves Suter (Geschäftsführer HARTL HAUS). „denn wir blicken in die Zukunft. Ressourcen zu schonen ist die größte Investition in unser aller Zukunft – die Ressourcen unserer Umwelt, aber genauso auch die Ressourcen unserer Mitarbeiter“, ergänzt Dir. Yves Suter. 

facts:

Der neue Produktionsbereich wurde in Hybridbauweise aus Stahlbetonstützen und Holzleimbindern gefertigt. Maße Halle: 70 x 75 m, Höhe: 11 m 
HARTL HAUS hat sich bei der Produktionshalle für eine sehr energieeffiziente monolithische bauteilaktivierte Bodenplatte entschieden.
Dachkonstruktion: Es wurden 50 Stück Quer- und Längsträger, mit einer Größe von bis zu 2 m Höhe und 25 m Länge verbaut. 5.450 m² Dachfläche

Die Bautischlerei ist zusätzlich zur bestehenden Brandmeldeanlage mit einer selbsttätigen Sprinkleranlage ausgestattet. Diese Anlage wird im Brandfall von einem unterirdisches Vorhaltebecken mit einem Volumen von 135 m³ versorgt.

Lackieranlage mit Spritzroboter:

Die Bauteile, wie zum Beispiel Fensterrahmen, werden über die automatische Förderanlage in den Lackierraum transportiert. Das Produkt wird gescannt und Größe und Position bestimmt. Die weiteren Lackierschritte werden automatisch ausgeführt. Die Anlage inklusive Roboter wurde speziell auf die Bedürfnisse von HARTL HAUS abgestimmt und personalisiert. 

Partnerfirmen:

  • Talkner GmbH (3860 Heidenreichstein) – Stahlbetonarbeiten, Außenanlagen und Leimholzbau
  • Brinnich Erdbau (3830 Waidhofen an der Thaya) – Abbruch und Erdarbeiten
  • Geo-Engineering GmbH (2700 Wr. Neustadt) – Versickerungskonzept
  • Zehetgruber + Laiser Ziviltechniker GmbH (3910 Zwettl) - Statik
  • Resch-Dach GmbH (3424 Zeiselmauer) – Dachdecker-Spengler, Fassadenpaneele
  • Lemp Energietechnik (352 Rastenfeld) – Lüftung- und Heizungsinstallation
  • Expert Hörmann (3830 Waidhofen an der Thaya) – Elektroinstallation, Beleuchtung und PV-Anlage
  • Tyco Integrates Fire & Security Austria GmbH (1200 Wien) – erweiterte automatische Löschanlage
  • Roda E.M.B. International GmbH (2523 Tattendorf) – Rauch- und Wärmeabzuganlage, Lichtbänder
  • Johann Poinstingl (3902 Vitis) – Tore und Türen
  • Appel GmbH (3902 Vitis) – Fliesen
  • BrixAlu Vertriebs GmbH (4030 Linz) – Zaun, Schiebetore
  • E-Norm GmbH (3202 Rabenstein an der Piela) – Estrich
  • Betonwerk Jungwirth (3911 Rapottenstein) – Stahlbetonfertigteile
  • Kaeser Kompressoren GmbH (4031 Linz) – Kompressoranlagen
  • Kingspan GmbH (1300 Wien) – Wand- und Dachpaneele
  • Siemens AG (1210 Wien) – Brandmeldeanlage
  • Malerei Kaburek (3800 Göpfritz) – Malerarbeiten
  • Schloss & Riegel GmbH (2722 Weikersdorf) – Zutrittskontrollsystem

 

#wirschaffendas

Über 120-Jahre-Erfahrung, die bestmögliche Bonitätsbewertung der Fertighausbranche, Österreichs zufriedenste Fertighauskunden und ein schlagkräftiges Team von Mitarbeitern aus dem Waldviertel stehen für HARTL HAUS und für die Schaffung von individuellen Wohnträumen.

HARTL HAUS ist Österreichs ältestes Fertighausunternehmen mit eigener Bau- und Möbeltischlerei, das derzeit 320 Mitarbeiter beschäftigt. Die in Echsenbach im Waldviertel gefertigten HARTL Häuser werden von den Kunden hochgeschätzt: 96,6 % waren 2019 mit ihrem Eigenheim und den Leistungen von HARTL HAUS sehr zufrieden - eine Bestmarke in der gesamten Branche.

 

PRESSEMELDUNG:

Pressemittelung als plain-text: HARTL HAUS investiert 6,5 Millionen.(txt)

JPG-Bilder zum Download (Vorschau siehe rechts bzw. unten):

Bild 1: HARTL HAUS_Bautischlerei-Team.jpg (c) HARTL HAUS

Fototext: Foto wurde im Sommer vor den verschärften Corona-Schutzmaßnahmen gemacht. Mit dem Neubau der Bautischlerei hat HARTL HAUS einen innovativen und zukunftsweisenden Produktionsbereich geschaffen. Rund 5,6 Millionen wurden in den Neubau investiert. Das Team der Bautischlerei mit v.l.n.r. (vorne) Ing. Andreas Nichtawitz (Werksverwaltung), Tmstr. Markus Deutschmann (Leiter Bautischlerei), Dir. Peter Suter (Gesellschafter HARTL HAUS), Prok. Andreas Talamas M.SC. (Leiter Verwaltung) und Dir. Yves Suter (Geschäftsführer HARTL HAUS). 
Hinten v.l.n.r. Ing. Bernhard Weigl-Pollak und Ing. Dominik Zlabinger (HARTL HAUS-Objektbau-Team)

 

Bild 2: HARTL HAUS_Bautischlerei.jpg (c) HARTL HAUS

Fototext: Die 5.300 m² neue HARTL HAUS-Bautischlerei wurde mit einer 302 kWpeak-Photovoltaik-Anlage der neuesten Generation bestückt. Rund 1,5 Millionen Euro wurden in den neuen Maschinenpark investiert, unter anderem in die top moderne Staub- und Späneabsaugung und Lackieranlage mit Spritzroboter.

 

Bild 2: HARTL HAUS_LuftbildWerk (c) HARTL HAUS

Fototext: HARTL HAUS produziert im Waldviertler Werk in Echsenbach rund 300 Fertighäuser in Holzbauweise pro Jahr. Neben der Fertighausproduktion fertigt HARTL HAUS auch Möbel in der hauseigenen Möbeltischlerei und Fenster, Türen, Stiegen und Wintergärten in der neuen Bautischlerei. Das gesamte Werksareal erstreckt sich auf rund 132.000 Quadratmeter.

Hinweis: Foto wurde im Sommer vor den verschärften Corona-Schutzmaßnahmen gemacht.

Pressekontakt

Cornelia Bauer, Tel: +43 2849 8332-234, E-Mail: presse(at)hartlhaus.at